Startseite

Umgehungsstraßen sollen Verkehr entlasten ohne Menschen zu belasten.

Startseite
Straßenplanung
Bürgerinitiative
aktueller Stand
Zukunft
Presse
Archiv
Links
Impressum

 

Zusammenfassung der bisherigen Veröffentlichungen auf dieser Internet-Seite:

Durch Anklicken gelangen Sie zu den Informationen des entsprechenden Kapitels.

Sie sehen dort die Erläuterungen, die zum entsprechenden (Zeit-) Punkt aktuell waren.

B3 Wöllstadt-Friedberg-Bad Nauheim
B3 Wöllstadt-Friedberg-Bad Nauheim
von der Anschlussstelle A5 Bad Nauheim kommend, ist die Bundesfernstraße B3 als Nord-Süd- Verbindung seit 2009 befahrbar bis südlich von Friedberg.
Für die Ortsumgehung Wöllstadt fand am 13.11.2012 der erste Spatenstich statt, Bauzeit bis Ende 2016.
Dass diese Straße irgendwann hinter Okarben enden wird, wußte jeder Bürgermeister der Stadt Karben. Dies wurde nicht nur ignoriert sondern bewusst akzeptiert.

B3 Stand 2009
B3 Karben Stand 2009
Die Planung ist nur so gut, dass mit der "roten Trasse" gerade die gesetzlichen Grundlagen erfüllt werden und "Rechtssicherheit" gewährleistet ist. Karben spricht sich aber 2x für die geradlinige "blaue Trasse" aus.
- Planer ignorieren Bürgerwillen,
  Minister hört die Signale!
- Download Karte mit "blauer Trasse"
- Meinungsmache zur B3 vor der Bürgermeisterwahl
- Naturschutz am Heitzhöfer Bach
- Was schert mich mein Geschwätz von Gestern
- Die Bürger des Straßbergs kämpfen gemeinsam!
- Rechtssicherheit + Genehmigungsfähigkeit
  vs. langer Atem der Bürger!  
 
B3 Stand 2008
B3 Karben Stand 2008
Kurzzeitig, nach Ortsbesichtigungen, waren sich Politiker aller Parteien einig, dass die enge Umfahrung des Straßbergs nicht sinnvoll ist und wollten gemeinsam dagegen kämpfen. Die enge Umfahrung des Straßbergs "rote Trasse" wird trotzdem vorgeschlagen, weil sie billiger ist als die Unterflurtrasse, diese aber wurde als ökologisch beste Lösung amtlich bestätigt.
Die blaue Trasse als städtebaulich beste Lösung wurde - aus von langer Hand geplanten Gründen - nicht vorgeschlagen.
 
B3 Stand 2007
B3 Karben Stand 2007
Die BI B3 am Straßberg weckt Interesse für die Unterflurtrasse (früher Troglösung genannt).
Alle Parteien in Karben unterstützen diese Variante.
B3 Stand 2006
B3 Karben Stand 2006
Im März ist Kommunalwahl:
Die SPD sieht die B3 mitten in der Stadt als Cance für die Stadtentwicklung und will keine Brücke über den Heizhöfer Bach,
die Anderen wollen die B3 so weit wie möglich westlich - von den Häusern weg.
Letztere erhalten die Mehrheit im Stadtparlament.
 
Im Nov. zeigen die Planer die Trassenvarianten in einer Bürgerversammlung.
B3 Archiv 2006
B3 Archiv 2006
- Die Karte zeigt alle Varianten (Stand 2006)
- Nina Hauer setzt sich für die Troglösung ein
- Dr. Alois Rhiel beauftragt die Planer in letzter
  Minute, auch die blaue Trasse zu prüfen,
  um damit "Rechtssicherheit" zu haben.
- Die Planer wollen noch keine Bürgerbeteiligung.
 
- Fotomontagen
B3 Stand 2005
B3 Karben Stand 2005
- Die Bürgerinitiative BI B3 am Straßberg
  wird gegründet und unterstützt
  die totgeschwiegene Troglösung.
- Es werden 300 Unterschriften gesammelt.
- Die Stadt fordert die Troglösung (Tunnel) nicht.
- Die Planer schließen, ohne nähere Untersuchung,
  die "blaue Trasse" von der Prüfung aus.
 
Straßenplanung
Straßenplanung
Die BI beschreibt hier
- die Vorteile von Straßentunneln,
- zeigt Beispiele in Hessen auf,
- fordert wenigstens die fundierte Prüfung,
- erwartet eine qualifizierte Aussage,
was die früher von der SPD geforderte Troglösung kosten würde.

 
 

alte Karten
Wenn man die Ursprungsplanung aus den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts kennt, kann man den Widerstand der Naturschützer und Petterweiler Bürger verstehen. Zum Glück wurde die Trasse verworfen, die auf dem Flächennutzungsplan 1972 zu sehen ist.
Auch die Trasse, die bereits weiter östlich auf dem ADAC-StadtAtlas 2005 eingezeichnet war, entspricht nicht der heutigen blauen Trasse.
Diese ist noch weiter östlich vorgesehen.
Eigentlich also kein Grund mehr zur Unruhe.
Aber diese rote Trasse darf sich nicht durch Karben schlängeln!


Geschichte
Geschichte B3 Karben
- B3 neu ursprünglich Rhein-Main-Lahn Schnellweg,
- in ADAC Stadt-Atlas eingetragen,
- im Raumordnungsplan 1972 enthalten,
- im Flächennutzungsplan 1972 enthalten,
- zurecht so nie gebaut!
- Bürgerentscheid 1997 für eine ortsferne Lösung.
 
Die heute westlichste Umfahrungsvariante ist mit der Planung aus 1972 nicht zu vergleichen, wird aber ideologisch so argumentiert.
Startseite
 
Startseite von www.B3-Okarben.de
Die alte Startseite zeigt auf, warum eine Ortsumgehung den Ort umgehen soll und sich nicht mitten hindurch schlängeln darf!

Die alte Startseite zeigt Ihnen (unten) die wichtigsten Meilensteine der Straßenplanung der B3 neu, bis 2009, in Karben.

 
hoch zum Seitenanfang